Sie haben noch Fragen? Hier gibt es die Antworten.

Das Traineeprogramm ist ein einjähriges, berufsbegleitendes Ausbildungsprogramm für junge Hochschulabsolventen bei ihrem Einstieg als Fach- und Führungskraft in die Öko-Branche.
Die gesamte Biobranche – sogar Wettbewerber – bildet gemeinsam aus und entwickelt sich so gemeinsam weiter.
Die Mischung aus Training on-the-job und Training off-the-job sorgt für ein breites Verständnis der Wertschöpfungskette, branchenspezifische Zusatzqualifikationen und Management-Know-how. Ein weiterer Nutzen liegt in der Vernetzung: Innerhalb kurzer Zeit knüpfen die Trainees wertvolle Kontakte in der gesamten Wertschöpfungskette – vom Öko-Hof bis in den Einzelhandel.

Das Traineeprogramm richtet sich an junge Absolventen, die den Berufseinstieg in die Biobrache suchen.
Die Stellenangebote und die dementsprechend gesuchten Qualifikationen für die jährlich 25 Ausbildungsstellen  sind breit gefächert. Allgemein lässt sich sagen, dass ca. 50 Prozent der Trainees aus Studiengängen der Land- und Lebensmittelwirtschaft kommen. Die andere Hälfte hat einen eher „lebensmittelfernen“ Ausbildungsgang absolviert wie z. B. aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Nachhaltigkeit oder auch Journalismus oder Politikwissenschaften.

Bewerben können sich junge Hochschul- und Fachhochschulabsolventen vorwiegend aus den Studiengängen Agrarwissenschaft, Gartenbau, Ernährungswissenschaft, Lebensmitteltechnologie, Betriebswirtschaft und Marketing. Darüber hinaus bieten die Ausbildungsunternehmen aber auch immer wieder Stellen für Absolventen fachfremder Studiengänge an oder messen dem Studiengang eine geringere Bedeutung bei. Welche konkreten Qualifikationen gesucht werden, ist ab 1. Juni in den Stellenausschreibungen der Jobbörse des Traineeprogramms nachzulesen.
Dort finden Interessierte auch den Ansprechpartner des jeweiligen Unternehmens, der zur gesuchten Qualifikation Auskunft geben kann.

Voraussetzung zur Teilnahme am Traineeprogramm Ökolandbau ist ein abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Hochschulstudium oder ein vergleichbarer Abschluss.
Die Unternehmen wählen nach ihren eigenen Kriterien die Bewerber aus.
Die FiBL Projekte GmbH koordiniert das zentrale Onlinebewerbungsverfahren. Der Bewerber bewirbt sich jedoch direkt auf die von ihm bevorzugte(n) Stelle(n). Die Bewerbung geht über die Onlineplattform direkt an das Unternehmen, welches die Bewerbungen sichtet, die Bewerber einlädt und die Traineeauswahl trifft.

Die Voraussetzung zur Teilnahme am Traineeprogramm ist ein abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Hochschulstudium oder ein vergleichbarer Abschluss wie zum Beispiel Meister oder Techniker.

Für alle 25 Trainees startet das Traineeprogramm am 1. November, Ausnahmen können aufgrund der Zentralanstellung und Terminierung der Module nicht gemacht werden.
Laut Ausschreibung ist ein abgeschlossenes Studium Voraussetzung zur Teilnahme am Traineeprogramm. Ausnahmen sind nur in begründeten Einzelfällen möglich und sofern das Ausbildungsunternehmen wie auch die FiBL Projekte GmbH der Ausnahme zustimmen.

Das Bewerbungsverfahren für Trainees startet am 1. Juni.

Die Auswahl der Unternehmen findet jährlich statt. Welche Unternehmen im jeweiligen Ausbildungsjahr teilnehmen, ist ab 1. Juni auf der Internetseite des Traineeprogramms ersichtlich.

Nein, das ist nicht möglich. Im Traineeprogramm werden jährlich bis zu 25 Traineeplätze angeboten. Darüber hinaus gibt es über das Traineeprogramm keine vakanten Stellen.

Eine Bewerbung ist ausschließlich über die Jobbörse auf unserer Internetseite möglich! Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg können nicht berücksichtigt werden.

Die Bewerbung sollte sich auf die jeweilige Stelle beziehen (keine Standardanschreiben!).
Alle oben genannten Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnis) sind in EINEM Dokument zusammenzufassen.

  • Format des Dokumentes zum Hochladen: PDF
  • Größe des PDFs: max. 5 MB
  • Der Dateiname darf keine Sonderzeichen, keine Leerzeichen oder Umlaute (ä, ö, ü) enthalten!

Ab 1. Juni finden Interessierte auf der Internetseite des Traineeprogramms alle offenen Stellen im Traineeprogramm. Eine Bewerbung ist ausschließlich über die Jobbörse auf dieser Internetseite möglich!

Das Bewerbungsverfahren wird zentral vom Projektbüro des Traineeprogramms betreut. Während des Bewerbungsprozesses wählen die Bewerber die Stelle aus, auf die sie sich bewerben möchten. Die Bewerbung wird dann ausschließlich an das Unternehmen versandt, bei dem man sich bewerben möchten.

Ihr Browser bzw. Adblocker verhindert das Versenden von Skripten. Durch Änderung der Einstellung „no script“ werden die Anmeldedaten problemlos an uns versandt. Möglicherweise ist die Bestätigungsmail auch im Spamordner gelandet.

Wurden die folgenden Dinge beachtet?

  • EIN PDF
  • Format des Dokumentes zum Hochladen: PDF
  • Größe des PDFs: max. 5 MB
  • Der Dateiname darf keine Sonderzeichen, keine Leerzeichen oder Umlaute (ä, ö, ü) enthalten!

Nach Änderung z.B. der Dateigröße, des Dateinamens etc. wird die Bewerbung erneut durch die Bewerber hochgeladen. Bewerbungen ohne Anlage entfernt das Projektbüro für die Bewerber.
Bewerbungen ohne Anlage, per Email ans Projektbüro können nicht berücksichtigt werden.

Ja, die Bewerbungsfrist ist von Stelle zu Stelle unterschiedlich und wird vom jeweiligen Ausbildungsunternehmen festgelegt. Siehe jeweilige Stellenausschreibung.

Es ist möglich, sich auf eine oder mehrere Stellen zu bewerben: Die Bewerbung sollte an das jeweilige Unternehmen angepasst sein. Bitte keine standardisierten, unpersonalisierten Anschreiben an mehrere Stellen!

Das Bewerbungsverfahren wird vom jeweiligen Unternehmen in Absprache mit der FiBL Projekte GmbH gesteuert. Konkret übernehmen die Unternehmen folgende Aufgaben: Stellenausschreibung, Sichten der Bewerbungsunterlagen, Einladung der Bewerber, Auswahlgespräche.
Alle 25 Trainees sind zu einheitlichen Konditionen bei der FiBL Projekte GmbH angestellt. Nach Auswahl des Trainees durch die Ausbildungsunternehmen schließt die FiBL Projekte GmbH mit dem Trainee den auf ein Jahr befristeten Arbeitsvertrag.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium oder ein vergleichbarer Abschluss. Die Absolventen bewerben sich über die Onlinejobbörse des Traineeprogramms jeweils beim Unternehmen. Dieses legt auch die weiteren Auswahlkriterien individuell fest.

Das Traineeprogramm ist eine 12-monatige Ausbildung zur Fach- und Führungskraft in der Biobranche. Das Training on-the-job erstreckt sich über 11 Monate im jeweiligen Unternehmen, das 20-tägige Training off-the-job verteilt sich auf 4 überbetriebliche Ausbildungsmodule.

Das Traineeprogramm beginnt jeweils am 1. November und endet am 31. Oktober des Folgejahres.

• Qualifizierte Betreuung im Ausbildungsunternehmen
• Regelmäßige Feedbackgespräche
• Eigene Projektarbeit im Ausbildungsunternehmen
• Hospitation in einer anderen Organisation
• Unterstützung des Wissenstransfers zwischen Training on-the-job und Training off-the-job
• Berufseinstieg bei einem namhaften Akteur der Biobranche
• Aufbau eines großen Netzwerks

Eine Übernahme nach dem Jahr ist nicht garantiert, jedoch bleiben im Durchschnitt ca. 80 Prozent der Trainees nach der Traineezeit bei ihrem Ausbildungsunternehmen.

Während des Ausbildungsjahres sind alle Trainees bei der FiBL Projekte GmbH angestellt. Die FiBL Projekte GmbH ist zuständig für die Durchführung und Koordination des Traineeprogramms.

Das Traineeprogramm Ökolandbau wird im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durchgeführt. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).
Die Kosten für die Module inkl. Anreise, Verpflegung, Übernachtungen, Referenten, Material, E-Learning etc. werden durch die BLE gefördert – den Trainees entstehen hier keine Kosten.

Pro Ausbildungsrunde werden bis zu 25 Traineestellen angeboten.

Ja, die FiBL Projekte GmbH schließt mit den Trainees einen befristeten Arbeitsvertrag (1. Nov. bis 31. Okt.) ab.

Die Trainees erhalten ein monatliches Bruttogehalt von 1.500 EUR.

Nein, die Trainees erhalten ein Bruttomonatsgehalt in Höhe von 1.500 EUR. Die Kosten für die Ausbildungsmodule werden gefördert.

Ja, jeder Trainee hat während des Ausbildungsjahres 26 Tage Urlaub.

Nein, das ist nicht möglich. Alle Trainees sind zu einheitlichen Konditionen bei der FiBL Projekte GmbH angestellt bzw. haben eine 40-Stunden-Woche.

Welche Unternehmen je Ausbildungsrunde teilnehmen entnehmen Sie der Jobbörse, die ab 1. Juni des jeweiligen Traineejahres (Beginn: 1. Nov.) auf der Internetseite des Traineeprogramms zu finden ist.

Auftraggeber des Traineeprogramms ist die BLE, die das Programm jeweils für zwei bzw. drei Jahre ausschreibt. Das dritte Jahr findet optional statt.
Für die Jahre 2016/2017 sowie 2017/2018 erhielt die FiBL Projekte GmbH den Zuschlag zur Durchführung.

Während des Traineejahres stellt das Unternehmen dem Trainee einen geeigneten Betreuer zur Seite. Dieser ist Ansprechpartner für den Trainee, hat Erfahrung und Kenntnisse im Tätigkeitsbereich des Trainees, leitet den Trainee an und führt Feedbackgespräche. Verpflichtend für den Betreuer sind die Teilnahme am 2-tägigen Auftaktworkshop sowie am Betreuertag auf Modul 3.

Die vier Module finden an geeigneten, in der Regel zentral gelegenen Tagungshäusern in Deutschland statt. Die An- und Abreise ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Bisher wurden knapp 350 junge Führungs- und Nachwuchskräfte mit dem Traineeprogramm bei ihrem Berufseinstieg in die Ökobranche begleitet. Fast 150 verschiedene Unternehmen und Organisationen haben in den letzten 14 Jahren als Ausbildungsunternehmen teilgenommen. Viele renommierte Unternehmen und Branchenorganisationen bewerben sich regelmäßig um einen der begehrten Ausbildungsplätze. Das Ergebnis einer Expertenbefragung in 2015 unterstreicht diese Einschätzung: “Mit dem Traineeprogramm ist eine Marke entstanden, die in der Branche einen sehr guten Ruf genießt. Die  Absolventen des Traineeprogramms werden als Menschen gesehen, die Öko denken können und eine gute und breite Qualifikation mitbringen.“, so die Aussage eines der  befragten Experten. Viele Absolventen sind mittlerweile in verantwortliche Fach- und Führungspositionen aufgerückt.
Was das Interesse  der Bewerber am Traineeprogramm anbelangt, so sind die Bewerberzahlen von ca. 210 im ersten Ausbildungsjahr auf 690 im 12. Traineeprogramm gestiegen. Da sich im Schnitt jeder Bewerber auf zwei Stellen bewirbt, ist die Zahl der bei den Unternehmen eingehenden Bewerbungen doppelt so hoch.

Bei weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da:

Tel.: 0821 34680 161
Email: simone.windhagen@fibl.org
Kontaktformular