Änderungen im Traineeprogramm: „Von A wie Arbeitsbeginn bis Z wie Wegfall Zentralanstellung“

Mit dem Start des 17. Ausbildungsjahres werden einige Veränderungen wirksam: So sind nun z.B. alle 25 Trainees pro Durchgang beim jeweiligen Ausbildungsunternehmen direkt angestellt. Die wichtigsten Punkte hier für Sie im Überblick:

 

Termine

Bewerbungsphase Unternehmen: Anfang September bis 31. Oktober 2019
Bewerbungsstart Absolventen: 1. Dezember 2019
Ausbildungszeitraum: 1. April 2020 bis 31. März 2021

 

Anstellung des Trainees

Mit der neuen Runde fällt die Zentralanstellung aller Trainees bei der FiBL Projekte GmbH weg.
Den Arbeitsvertrag schließt somit jedes Unternehmen direkt mit dem Trainee ab. Vergütung, Urlaub etc. regelt ab der neuen Ausschreibungsrunde somit jedes Ausbildungsunternehmen individuell mit dem Trainee.

 

Neues Team Projektleitung

Die Berücksichtigung aller Bereiche der Wertschöpfungskette ist ein wichtiger Bestandteil des Traineeprogramms – beginnend bei einer ausgewogenen Auswahl der Unternehmen. Durch Ann-Sofie Henryson und Johannes Augustin als neues Leitungsteam, ist das Traineeprogramm thematisch breit aufgestellt und deckt dadurch verschiedene Bereich der Wertschöpfungskette ab.

 

Inhalte / Individuelle Wahlmöglichkeiten durch Ausweitung von Wahlangeboten

Fachliche Inhalte sowie persönliche und soziale Kompetenzen stehen beim Traineeprogramm weiterhin im Vordergrund. Bei vielen Themen setzen wir verstärkt auf externe Fachreferent*innen um weiter in die Tiefe gehen zu können. Im Rahmen der Module werden individuelle Wahlangebote verstärkt eingesetzt.
Neben dem Basiswissen zu ökologischer Land- und Lebensmittelwirtschaft sind Projektmanagement und die Herausforderungen in  Wertschöpfungsketten zentrale Themen des Traineejahres. Aktuelle Themen wie Klimaanpassung,  Aufbauende Landwirtschaft oder neue EU-Öko-Verordnung sind geplant.

 

Onboarding

Das Traineeprogramm unterstützt ab der neuen Ausschreibungsrund hier nochmals intensiver die Ausbildungsunternehmen mit praktischen und regelmäßigen Tipps, Hinweisen, Checklisten, Vorträgen, Leitfäden etc. für ein professionelles Onboarding und trägt damit zu einer Steigerung der Personalkompetenz im Unternehmen bei, welche deutlich über das Traineejahr hinauswirkt.

 

eLearning

Bei der Vermittlung von Fachwissen bieten eLearning-Angebote eine methodisch sinnvolle Möglichkeit, die Trainees individuell auf die Inhalte der Präsenzseminare vorzubereiten. Angesichts der heterogenen Zusammensetzung der Trainees, ihrer unterschiedlichen Voraussetzungen und ihrer Wissensunterschiede gewährleistet eLearning ein Angleichen der Wissensstände innerhalb der Ausbildungsgruppe.

In Zusammenarbeit mit weiteren Fachexperten und Spezialisten aus dem eLearning-Bereich werden vom FiBL vier neue Online-Trainings erstellt:

  1. Grundlagen der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft
  2. Gesetze und Richtlinien zur Erzeugung, der Verarbeitung und des Handels ökologischer Produkte
  3. Wertschöpfungsketten: Bio-Produktion praktisch
  4. Wertschöpfungsketten: Die Chancen und Herausforderungen

Diese Trainings werden speziell im Rahmen des Traineeprogramms eingesetzt. Auf Anfrage können sie jedoch grundsätzlich auch von anderen Interessierten genutzt werden.