Wissenswertes zur Anstellung und den finanziellen Konditionen

Anstellungsverhältnis Trainee

Der Trainee ist beim jeweiligen Ausbildungsunternehmen angestellt. Alle relevanten Punkte, die dieses Anstellungsverhältnis betreffen (wie z.B. Gehalt, Urlaub etc.) werden zwischen Ausbildungsunternehmen und Trainee in einem Arbeitsvertrag geregelt.

Sobald der Trainee vom Ausbildungsunternehmen ausgewählt und vertraglich gebunden ist, schließen FiBL Projekte GmbH, Ausbildungsunternehmen und Trainee eine Kooperationsvereinbarung ab, die eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen des Traineeprogramms regelt.  

 

Kosten für die Ausbilungsunternehmen

Das Ausbildungsunternehmen kommt für die anfallenden Personalkosten während des Traineejahres auf. Daneben übernehmen die Ausbildungsunternehmen folgende weitere Kosten:

  • Finanzieller Eigenbeitrag zur Ausbildung in Höhe von 150 Euro (netto) von den ausbildenden Unternehmen pro Trainee pro Monat
  • Übernahme der Reisekosten der Trainees zu den vier Präsenzmodulen, den zwei Kollegialen Unterstützungstreffen der Trainees, der Abschlussveranstaltung, sowie mögliche Kosten, die im Rahmen einer Hospitation anfallen
  • Übernahme der Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten der Betreuer zum 2-tägigen Auftaktworkshop und zum Betreuertag

Den finanziellen Eigenbeitrag in Höhe von 150 EUR (netto) je Monat und Trainee stellt FiBL Projekte GmbH den Ausbildungsunternehmen monatlich in Rechnung.  

 

Finanzierung durch das BÖLN

Die überbetriebliche Ausbildung der Trainees (inkl. Unterbringung und Verpflegung) sowie die Koordination des Programms durch die FiBL Projekte GmbH werden weitestgehend aus Mitteln des Bundesprogramm Ökolandbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) finanziert.